Tierwohl, Effizienz und Umweltschutz miteinander vereinen

 

Mastschweineprogramm

Jedes Lebewesen, so auch das Schwein, hat ein genetisch bedingtes Potenzial sich zu entwickeln. Dieses wird durch Umwelteinflüsse sowohl positiv als auch negativ beeinflusst. Neben Faktoren wie Gesundheit, Stallklima und Haltung nimmt die Fütterung einen großen Einfluss auf die biologischen Leistungen und damit auf den Masterfolg. Wurde durch den Ferkelerzeuger eine gute Basis geschaffen, kann der Mäster in den verschiedenen Mastabschnitten das volle Potenzial ausschöpfen.

Füttern mit Ahlbrand

Nur eine effiziente Fütterung führt langfristig zum Betriebserfolg. Um über den gesamten Mastabschnitt bei Sauen, Börgen und Ebern hohe Tageszunahmen und eine gute Futterverwertung zu erzielen, muss das Mastschwein in erster Linie gesund sein. Da das Immunsystem zu 70 % im Darm eines Schweines sitzt, kann durch einen gesund gefütterten Darm auch ein hohes Maß an Tiergesundheit gewährleistet werden. Eine gute Immunabwehr mindert die Krankheitsanfälligkeit und stärkt die Bronchien für leistungsstarke Atemwege. Und so ist Leistung möglich.

Fertigfutter oder hofeigenes Getreide?

Profitieren Sie von der vollen Flexibilität unseres Fütterungsprogramms. Bei hofeigenem Getreide erstellen wir auf Basis verdaulicher Futtermittel einen hochwertigen Ergänzer, der Ihre Ration optimal auf den entsprechenden Mastabschnitt zuschneidet. Wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Aminosäuren, Mengen- und Spurenelemente runden die Mastschweinefütterung ab. Der Bezug von Fertigfutter als Komplettergänzung ist ebenso möglich.

Stickstoff- und phosphorreduziert

Neben den klassischen Eckdaten wie Tiergesundheit, Tageszunahmen und Futterverwertung, legen wir großen Wert auf eine stark stickstoff- und phosphorreduzierte Fütterung.

Die Novellierung der Düngeverordnung, die 2018 erstmalig in Kraft trat, stellt durch ihre Neuerungen nach wie vor große Anforderungen an die Fütterung. Mit unserem speziellen Fütterungsprogramm erfüllen wir die Anforderungen einer stark N- und P-reduzierten Fütterung.

Wird zum einen durch die bedarfsgerechte Ergänzung von Protein der Organismus des Schweines entlastet und damit für Mensch und Tier die Qualität der Stallluft verbessert, schonen wir insbesondere die Umwelt und erzielen zum Vorteil der Hoftor-Bilanz eine Flächenersparnis.

 
 
powered by editly